HOZ

Hämato-Onkologisches Zentrum am Clemenshospital

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Kolleginnen und Kollegen,

das Hämatologische Zentrum am Clemenshospital  ist als Verbund von Praxis und Krankenhaus ( Clemenshospital und Raphaelsklinik ) zur Behandlung von Patienten mit hämatoonkologischen Erkrankungen konzipiert worden.

Logo_HOCDie Besonderheit der Abteilung liegt neben der Aufteilung darin, dass sie in enger Verzahnung von ambulant und stationär auf zertifizierten Spitzenniveau stattfindet.

Im onkologischen Zentrum existiert der Lymphom-Schwerpunkt seit Beginn des onkologischen Zentrum (MAGKS)  und ist seit Jahren etabliert und auditiert.

Tumorkonferenz  Mittwoch 11:30 : Konferenzraum der Radiologie des Clemenshospitals - Wünschen Sie eine Vorstellung/Zweitmeinung - doc(at)onkologie-muenster(dot)de

Eine enge Kooperation besteht dabei innerhalb der 3 Krankenhäuser:

Clemenshospital, Raphaelsklinik, Fachklinik Hornheide

und mit Teilnahme an den Tumorkonferenzen:

Uniklinikum Münster, Herz Jesu Krankenhaus Münster

Die Innere Medizin III ist eine Verbundabteilung mit

26 Betten im Clemenshospital und 11 Palliativbetten in der Raphaelsklinik.

Chefärzte:   Dr. C. Lerchenmüller; Dr. H. Timmer; PD Dr. R. Liersch

Oberärzte:  Dr. B. Wittman; Dr. R. von Scheven

Gemeinschaftspraxis für Hämatologie und Onkologie

Dr. Lerchenmüller; Dr. Kratz-Albers; Dr. Timmer; Dr. Bieker;  PD.R. Liersch, Dr. D. Schüler; Dr. Wittmann

Zusammen mit der Gemeinschaftspraxis für Hämatologie und Onkologie der leitenden Ärzte schafft die Abteilung die Voraussetzung dafür, dass Krebspatienten beider Kliniken sowohl stationär als auch ambulant onkologisch behandelt werden können, wobei die Behandlerkonstanz als stabilisierendes Element der Arzt-Patientenbeziehung gewahrt bleibt und Behandlungskonzepte reibungslos sektorenübergreifend umgesetzt werden können.

Wir sind überzeugt, dass eine umfassende erfolgreiche Diagnostik (mit renommierten Kooperationspartner) und Behandlung von hämato-onkologischen Krankheitsbildern nur im interdisziplinären Team in guter Zusammenarbeit mit den Hausärzten und ggf. palliativmedizinischen Spezialisten gelingt. Darüberhinaus stellt die institutionelle Verankerung der stationären Onkologie als eigenständige Abteilung einen wichtigen Schritt in der zunehmenden Vernetzung aller Disziplinen dar, die Patienten mit Krebserkrankungen diagnostizieren und therapieren. Dies zeigt sich u. a. darin, dass die Innere Medizin III die diagnostischen und teilweise auch die therapeutischen Kapazitäten der beiden übrigen internistischen Abteilungen Innere Medizin I (Allgemeine Innere Medizin), der Kardiologie  und Innere Medizin II (Pneumologie) für die Betreuung und Versorgung ihrer Patienten nutzt. Umgekehrt können für stationäre Krebspatienten aller Abteilungen des Clemenshospitals konsiliarische onkologische Leistungen jederzeit abgefragt werden.

Herzlichst

Die leitenden Ärzte

Leitung: PD. Dr. R. Liersch
CA der Inneren Medizin III (Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin), Gemeinschaftspraxis Hämatologie und Onkologie

Koordinator: Dr. B. Wittmann
OA der Inneren Medizin III (Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin), Gemeinschaftspraxis Hämatologie und Onkologie

Innere Medizin III (Clemenshospital)

Innere Medizin III (Raphaelsklinik _ Palliativstation)

Wünschen Sie eine direkte Vorstellung in der Tumorkonferenz nutzen Sie bitte das Zweitmeinungsportal der Krankenhäuser:
Hämatologie/Onkologie
Wenn Sie eine  Rückmeldung von allgemeinen und fallbezogenen Anliegen/ Fragen/ Komplikationen machen möchten: 
Kontakt  
Tel.: 0251/9764530 
Mail: liersch( at )Onkologie-muenster( dot )de

Kooperationspartner: Medizinische Klinik A Universitätsklinikum Münster Direktor: Univ.-Prof. D. Lenz Albert-Schweitzer-Campus 1 Gebäude A1 48149 Münster

Leitlinien Therapien 

Onkopedia Leitlinien der DGHO (inclusive. Pflegeempfehlung)


Leitlinien Programm Onkologie
der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V. (AWMF) , der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. (DKG) und der Deutschen Krebshilfe.


ESMO Guidelines (Europäische Leitlinie)


Ergänzende internationale Behandlungs-Empfehlungen:
National Comprehensive Cancer Network (FDA-guided)


Ergänzende nationale Informationsseiten:
- Kompetenznetz maligne Lymphome

- Kompetenznetz Leukämie